Kinderroller mit drei Rädern: Darauf ist zu achten

Wenn die Motorik des Kindes noch nicht so entwickelt ist, dass es auf zwei Rädern fahren kann, muss es nicht auf einen Roller verzichten. Denn für die Kleinen zwischen zwei und vier Jahren gibt es auch Fahrzeuge mit drei Reifen. Diese sorgen für zusätzliche Stabilität und uneingeschränkten Fahrspaß.

Auf eine gute Verarbeitung achten

Wie bei Rollern auf zwei Reifen sollte man auch bei den Dreirädern auf eine hochwertige Herstellungsweise achten. Bei den meisten Modellen sind die Räder aus Kunststoff. Dennoch ist es wichtig, dass diese breit genug sind, um nicht leicht umzukippen. Sind sie bereits etwas abgefahren sein, sollte man sie aus Sicherheitsgründen bald wechseln.

Wilhelmine Wulff  / pixelio.de
Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Diese weitere Features sind zu beachten

Wichtig ist ein höhenverstellbarer Lenker. Zwar wird das Kind, wenn es sich sicher genug fühlt, auf die zweirädrige Variante umsteigen, dennoch muss auch das Dreirad mitwachsen können. Das Trittbrett ist im besten Fall aus robustem Aluminium statt aus Kunststoff und sollte mit einer rauen Schicht überzogen sein. Das sorgt für einen guten Halt. Ebenso sollten die Lenker durch einen Überzug verpackt sein. So kann das Kind auch selbst bei einer rasanten Fahrt auf dem dreirädrigen Roller nicht abrutschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.