Klassisch oder modern? – Welcher Kinderroller ist besser geeignet?

Auf dem Kinderroller will man schnell unterwegs sein. Doch auch die Optik und die Technikdürfen dabei nicht zu kurz kommen. Dabei stellt sich die Frage: Ist ein moderner Roller mit den neuesten Ausstattungen notwendig? Oder setzt man lieber auf das klassische Gefährt?

Der klassische Tretroller

Wie die Eltern, so die Kinder: Vielleicht kann man sich noch an den eigenen Roller aus der Kindheit erinnern. Damals hatte man viel Spaß mit den Rollern aus Holz. Sie besitzen Reifen, die mit Luft befüllt sind. Am Anfang sind sie am besten zwischen 10“ und 12“ groß. Bei dieser Art des Rollers kann man auf eine Fuß- als auch eine Handbremse setzen – das heißt doppelte Sicherheit. Zumeist kann man aber den Lenker nicht in der Höhe verstellen, was ein Nachteil ist.

Rainer Sturm  / pixelio.de
Rainer Sturm / pixelio.de

Die neueren Modelle von heute

Bei den Minirollern hat man den Vorteil, dass sie zusammenklappbar sind. Sie sind oft aus leichtem und robustem Material. Deshalb sind die Roller auch leicht zu tragen. Jedoch sieht man nur noch selten Räder mit Luftbefüllung. Die meisten Fahrzeuge besitzen lediglich Hartplastikscheiben. Eine Federung ist hierbei nicht vorhanden. In puncto Design gilt: Erlaubt ist, was gefällt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.