Kinderroller mit Ballonreifen

Bei einer Fahrt auf dem Kinderroller sind Komfort und Sicherheit besonders wichtig. Deshalb statten etablierte Hersteller wie Hudora ihre Roller mit Federungen, breiten Lenkungen und hochwertigen Bremsen aus. Ein weiteres Extra, durch das sich moderne Kinderroller von älteren Holzmodellen unterscheiden, ist die Bereifung. Heute nutzt man meistens Ballonreifen. Sie zeichnen sich durch eine Reihe von Vorteilen aus.

Was sind Ballonreifen?

Bei dem Ballonreifen handelt es sich um einen besonders breiten Drahtreifen (45-60 mm). Er zeichnet sich durch Metalldrähte in den Seitenbereichen aus, die von einem Gummiwulst umhüllt sind. Der Vorteil dieser Bauweise besteht in der stabilen Verbindung von Felge und Reifen. Selbst bei größeren Belastungen löst er sich nicht ab. Für Kinderroller bedeutet dies ein Plus an Sicherheit.

Die Vorteile eines Ballonreifens im Überblick

Aufgrund ihrer Bauweise können Ballonreifen mit niedrigerem Druck gefahren werden als andere Reifen. Das macht das Fahren für das Kind auf unebenen Untergründen sehr viel komfortabler. Vibrationen und Erschütterungen werden sehr gut abgefedert. Ein richtig eingestellter Lenker begünstigt diesen Effekt zusätzlich. Darüber hinaus bleiben die breiteren Reifen nicht so leicht in Schienen von Straßenbahnen, Abflussgittern und anderen schmalen Bodenunebenheiten hängen. Unfällen kann man auf diese Weise leicht vorbeugen.

Helmut Krückel / pixelio.de
Helmut Krückel / pixelio.de

Das ist beim Ballonreifen zu beachten

Der Ballonreifen ist sehr gut für unebenen und weichen Untergrund geeignet. Hier ist der Rollwiderstand weitaus geringer als bei Reifen mit schmaleren Flächen. Damit eignen sie sich nicht nur für den Hinterhof, sondern auch für den Park. Problematisch ist allerdings, dass die weicheren Reifen mit weniger Druck etwas anfälliger für Pannen sind. Ein Dorn, ein Nagel oder eine Scherbe kann leichter in den Mantel eindringen, wenn weniger Luft aufgepumpt ist. Um dies zu vermeiden, halten Sie bei der Auswahl nach einem Reifen mit Pannenschutz Ausschau. Dabei handelt es sich um eine schmale Schicht aus Aramid, die sich unter der Lauffläche des Reifens befindet. Selbst wenn Ihr Kind damit durch etwas Spitzes fährt, ist der Schlauch im Innern gut geschützt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.