Kickboard

Gelungene Mischung aus Skateboard und Roller

Das Kickboard ist eine gelungen Mischung aus Skateboard und Tretroller. Die entweder mit zwei oder drei Rollen versehenen Spielgeräte werden allein durch Muskelkraft betrieben. Sie kommen nicht nur dem Bewegungsdrang von Kindern entgegen, sondern werden immer mehr auch von Erwachsenen benutzt, die auf dem Arbeitsweg schneller vorankommen wollen und sich gleichzeitig mehr bewegen möchten.

Vorbild für heutige Kickboard-Modelle

Angefangen hat alles beim Kickboard des Unternehmens von K2. Es ist maßgeblich für alle weiteren Kickboard-Modelle verantwortlich. Zu den herausragenden Charakteristika gehören die drei Räder. Davon sind zwei Räder vorne angebracht. Das K2 Kickboard ist zudem statt mit einer T-Lenkstange mit einem Knauf ausgestattet. Modelle mit Lenker und zwei Rollen werden gemeinhin Scooter genannt. Heutige Modelle werden aber auch mit einer T-Lenkung statt einer Sticklenkung angeboten.

Zu den bekanntesten Kickboards zählen folgende Modelle:

  • Micro Kickboard Compact
  • Micro Monster Kickboard
  • Micro Original Kickboard
  • Micro Maxi und Mini Micro
  • K2 Kickboard Revo
  • K2 Kickboard Urban Kick
  • Hudora Kick Wheel
  • Hudora Big Wheel FLX

Sicherheitshinweise beachten

Kickboards gelten als Spielgerät und nicht als Verkehrsmittel, sie dürfen also nur auf dem Bürgersteig, auf extra ausgewiesenen Spielstraßen oder in der Fußgängerzone gefahren werden. Das Fahren auf dem Radweg oder auf der Straße ist verboten. Fahrer sollten sich zudem von Schlaglöchern, Gullys und Straßenbahnschienen fernhalten, da die Räder des Kickboards hier feststecken können, was einen schweren Sturz zur Folge hat. Achten Sie bei Ihrem Kind auf ausreichend Schutzbekleidung. Neben einem Sturzhelm sind Ellbogen-, Knie- und Handgelenkschoner empfehlenswert. Damit die Fahrt so komfortabel wie möglich ist, sollte der Lenker höhenverstellbar sein. So passt er sich problemlos an die jeweilige Größe des Fahrers an.

Auf welche Merkmale sollte ich beim Kickboard achten?

Kickboards werden mit unterschiedlichen Reifengrößen angeboten. Generell gilt: Je größer die Rollen sind, desto mehr Stabilität bieten sie und desto geringer ist der Verschleiß. Kickboards mit kleineren Reifen sind dagegen wendiger und preiswerter. Vor allem bei den Modellen mit einer Sticklenkung sollte man Fahrübungen machen. Die Gefährte sind etwas komplizierter zu steuern. Wenn man aber den Dreh raus hat, steht dem Fahrspaß nichts mehr im Wege.