Stunt Scooter

Trendsportroller für Jung und Alt

Stunt Scooter sind spezielle Tretroller, die mittlerweile charakteristisch für einen besonderen Trendsport geworden sind. Der Trend stammt eigentlich aus der BMX-Fahrradszene aus Australien und Amerika. Der Stunt Scooter unterscheidet sich von dem herkömmlichen Tretroller durch seine charakteristischen Eigenschaften. Er zeichnet sich vor allem durch folgende Merkmale aus:

  • höheres Gewicht
  • robuste Materialien
  • exakt gefertigte Bauteile
  • belastbar

Stunt Scooter müssen bei den verblüffenden Tricks belastbar und flexibel bleiben, gleichzeitig aber auch den hohen physischen Einwirkungen standhalten. Die Roller sind in der Regel aus hochwertigem Aluminium gefertigt.

Ideale Einsatzbereiche für den Stunt Scooter

Der Stunt Scooter ist ideal, um hier Drehungen, Sprünge oder andere Tricks zu vollführen. Dazu bieten sich ruhige Gehwege, aber auch spezielle Skateparks an. Hier findet man Halfpipes und andere Möglichkeiten, den Stunt Scooter an seine Grenzen zu bringen. Der Stunt Scooter ist von Radwegen und Straßen fernzuhalten.

Verarbeitung der Stunt Scooter

Bei den Stunt Scootern wird in der Fertigung zuallererst auf die Verbindungen des Decks (Trittbretts), der Fork (Gabel) und Bar (Lenker) geachtet. Der Lenker sollte sauber und ruhig führen. Die Griffe müssen gute Gripeigenschaften zeigen. Die Scooter wiegen in der Regel um 3,5 Kilogramm. Damit sind sie noch handlich, auf der anderen Seite bieten sie so aber auch genügend Stabilität.

Stunt Scooter selbst zusammenstellen

Profis greifen nicht auf bereits fertig montierte Stunt Scooter zurück, sondern stellen sich ihr Trendsportgerät selbst zusammen. Die dafür erhältlichen Einzelteile unterscheiden sich in ihrer Form, den verwendeten Materialien und im Gewicht. Durch den Selbstzusammenbau erhält der Nutzer genau den Stunt Scooter, der zu den jeweiligen Bedürfnissen passt.

Sicherheitshinweise für die Fahrt mit dem Stunt Scooter

Sicherheit geht vor. Vor allem bei Stunt Scootern ist die Gefahr der Verletzung groß, man muss sich nur die waghalsigen Sprünge und Drehungen ansehen, die mit diesem Roller möglich sind. Aus diesem Grund sollte der Fahrer zumindest mit einem Sturzhelm ausgestattet sein. Um ernstzunehmende Blessuren zu vermeiden, sind Ellbogen- und Knieschoner empfehlenswert. Besonders übermütige Fahrer sollten sich schließlich einen Rückenprotektor zulegen.

Welche Markenmodelle sind zu empfehlen?

Zu den bekanntesten Herstellern von Stunt Scootern für den Profibedarf gehören:

  • Shaun White
  • Razor
  • Madd Gear
  • Powerslide
  • JD Bug
  • Hudora sowie
  • Flexsurfing

 

Welcher Stunt Scooter ist der beste?

Welches Modell am besten geeignet ist, hängt unter anderem davon ab, wie genau es verwendet werden soll. Als Faustregel gilt: je leichter der Stunt Scooter, desto besser. Weniger hochwertige Roller erkennt man meist an einem sehr geringen Preis.
Gute Kundenbewertungen hat beispielsweise der „Big Wheel RX 205“ von „Hudora“ bekommen. Mit seinem Eigengewicht von nur 4 Kilo ist er für Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen geeignet.
Auch der „Stunt Scooter Roller Jump“ von „Cox Swain“ ist sehr beliebt. Sprünge und Tricks können mit dem robusten Scooter optimal gelingen.

Wo kann man Stunt Scooter kaufen?

Einsteiger können ihren ersten Stunt Scooter beispielsweise in Skater-Shops oder in ausgewählten Sportgeschäften kaufen. Dort können sie sich beraten lassen und die Scooter im Laden ausprobieren.
Bequemer und oft günstiger werden die Roller hingegen online gekauft. Bei Onlinehändlern wie Amazon ist die Auswahl meistens deutlich größer als im Fachgeschäft. Außerdem sind – neben der Produktbeschreibung – die zahlreichen Kundenbewertungen eine zuverlässige Alternative zur persönlichen Beratung.

Wer hat den Stunt Scooter erfunden?

Die ersten Vorgänger des Stunt Scooters wurden bereits vor über hundert Jahren verwendet, um sich in Städten schnell fortzubewegen. Etwas später entstanden die ersten Vorläufer des Mountain Scooters, die vor allem Kindern Spaß machten.
1994 wurde in Finnland der Tretroller erfunden. Daraus entwickelte sich kurz vor der Jahrtausendwende der moderne Stunt Scooter – eine kompakte und deutlich belastbarere Version. Er wurde in der Schweiz entwickelt, fand aber zunächst vor allem in den USA und in Japan Anhänger. Seit 2010 gibt es organisierte Wettkämpfe mit eigenen Regularien.

Wer ist der beste Stunt Scooter Fahrer?

Zu den weltweit besten und berühmtesten Stunt Scooter Fahrern zählt der Australier Ryan Williams. Der 1994 geborene „Pionier des Freestyle-Scootering“ wird vom Hersteller „Madd Gear Pro“ gesponsert. Im gleichen Jahr geboren ist der englische Erfolgsfahrer Max Peters, der mit „Blunt Scooters“ zusammenarbeitet. Vierfacher Weltmeister ist inzwischen der US-amerikanische Profi-Fahrer Dakota Schuetz. Der 1996 geborene Freestyle-Experte gilt derzeit als bester Stunt Scooter Fahrer der Welt.